Während sich der Vorhang zur Miami Art Week hebt, ist dies nicht nur ein Paradies für Sammler; Es ist ein dynamischer Spielplatz für Kunstliebhaber weltweit. Über die hochriskante Welt der Kunstverkäufe im Wert von Millionen hinaus bietet die Miami Art Week eine lebendige Vielfalt an Erlebnissen, von immersiven Installationen bis hin zu verlockender Gastronomie. Dieser Leitfaden nimmt Sie mit auf einen Rundgang durch den Roman und die bemerkenswerten Höhepunkte, die Sie bei der diesjährigen Miami Art Week erwarten.

Was es in Miami Beach zu sehen und zu tun gibt

Eden Roc Miami Beachs „The Art in Earth“:

Am 6. Dezember enthüllt Eden Roc „The Art in Earth“, eine Augmented-Reality-Installation, die den Betrachter in die atemberaubenden Tiefen der Ozeane weltweit entführen soll. Noch bemerkenswerter ist, dass dieses künstlerische Unterfangen durch den Verkauf von Drucken in limitierter Auflage einen Beitrag zu einer edlen Sache leistet – der PangeaSeed Foundation.

„Maze: Reise durch das algorithmische Selbst“ von Faena Art:

Faena Beach wird zur Leinwand für eine faszinierende Installation von Sebastian Errazuriz mit dem Titel „Maze: Reise durch das algorithmische Selbst“. Dieses mit KI gestaltete Sandlabyrinth lädt zum Nachdenken über die tiefgreifenden Auswirkungen der KI auf unser tägliches Leben ein. Die Installation stellt außerdem ein zum Nachdenken anregendes Buch vor, das über einen QR-Code zugänglich ist und sich mit der Schnittstelle zwischen KI und Menschlichkeit befasst. Faena Art setzt seine künstlerische Erkundung mit einer Skulptur des Digitalkünstlers Beeple fort, die in Zusammenarbeit mit The Reefline in der Kathedrale von Faena untergebracht ist. Diese Mixed-Media-Skulptur dient als ergreifender Kommentar zum steigenden Meeresspiegel und zum immer aktuellen Thema des Klimawandels, einem Thema, das tief in der Küstenlandschaft Miamis verankert ist.

Kunst für die Ozeane mit Parley:

In Zusammenarbeit mit der Art Basel initiiert die Umweltorganisation Parley for the Oceans eine bedeutende Spendenaktion mit dem treffenden Namen „Kunst für die Ozeane“. Collins Park wird vom 6. bis 10. Dezember als Bühne für Julian Schnabels eindrucksvolle Serie „Oceans.Climate.Life“ dienen. Diese Ausstellung folgt auf ihre erste Enthüllung im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York und unterstreicht die Dringlichkeit des Schutzes der Ozeane.

60. Jahrestag des Bass Museum of Art:

Das Bass Museum of Art feiert sein diamantenes Jubiläum und öffnet während der Miami Art Week seine Türen für mehrere faszinierende Ausstellungen. In Zusammenarbeit mit Editions de Parfums Frédéric Malle präsentiert der Museumsshop eine Auswahl an Düften, darunter das Debüt des verführerischen „Heaven Can Wait“. Im gleichen künstlerischen Geist stellt Creed, die renommierte Parfümerie, eine überlebensgroße öffentliche Skulptur am Española Way in Miami Beach vor, die von der duftenden Essenz des Hauses Creed durchdrungen ist.

Audemars Piguets „Topographie der Erinnerung“:

Die brasilianische Künstlerin Sallisa Rosa enthüllt am 5. Dezember in der Collins Park Rotunda eine monumentale Kreation mit dem Titel „Topography of Memory“. Dieses immersive Meisterwerk besteht aus über 100 Keramikstücken und unterstreicht die Bedeutung landbasierter Materialien für die Bewahrung von Erinnerungen. Nach seinem Debüt in Miami begibt sich dieses außergewöhnliche Kunstwerk auf eine Reise in die Pinacoteca de São Paulo und markiert den allerersten Auftrag von Audemars Piguet in Brasilien.

Mr. C Miami in Coconut Grove:

Der idyllische Dachpool im Mr. C Miami erhält dank der in Miami ansässigen Designerin Silvia Tcherassi einen Hauch künstlerischer Raffinesse. Mit maßgeschneiderten Poolhandtüchern und Loungekissen, die mit Motiven aus ihrer aktuellen Resortkollektion verziert sind, erreicht die Entspannung neue Höhen.

Tilly Talbot, KI-Künstlerin des Standard Spa:

Eine neue Ära der Kunst beginnt im The Standard Spa, wo die KI-Künstlerin Tilly Talbot mit „House of Tilly“ ihr umwerfendes US-Debüt gibt. Die Installation zeigt nicht nur faszinierende Designprototypen, sondern Tilly AI selbst übernimmt für die Dauer der Miami Art Week die Rolle des digitalen Concierges des Hotels. Um das Sinneserlebnis zu steigern, ziert ab dem 4. Dezember das lebhafte skandinavische Dekor des schwedischen Designers Gustaf Westman das Café. Sein charakteristischer „kurviger Spiegel“ verleiht dem Ambiente des Cafés eine entzückende Note und verspricht, die Gäste bis Anfang 2024 zu fesseln.

Die „Kunst des Wohlbefindens“ von Kimpton Surfcomber:

Mit „The Art of Wellness“ verwandelt sich das Kimpton Surfcomber in einen Zufluchtsort des Wohlbefindens und der Kultur. Dieses einwöchige Programm bietet eine Reihe von Angeboten, darunter Fitnesskurse von Barry's, erholsame Infusionen, belebende Eistauchbäder, fesselnde Cocktails bei Sonnenuntergang, musikalische Stimmung, kuratiert vom südasiatischen Kollektiv Indo Warehouse, und ein Zero-Waste-Speiseerlebnis im Slow Burn.

Die „Music Lounge“ des Tribeca Festivals:

Bei seinem ersten Auftritt auf der Art Basel Miami Beach steht das Tribeca Festival mit „The Music Lounge“ im Mittelpunkt. Diese viertägige Extravaganz umfasst musikalische Darbietungen und bereichernde Gespräche vor der Kulisse des Miami Beach Botanical Garden und beginnt am 6. Dezember.

Neu im Design District und darüber hinaus

Öffentliche Kunstzusätze im Design District:

Der Design District bereichert seine öffentliche Kunstlandschaft weiterhin mit faszinierenden Ergänzungen. Lara Bohinc geht als Siegerin des diesjährigen Design District-Designauftrags hervor und beglückt das Viertel mit „Utopia“. Diese immersive Installation verfügt über eine Sammlung üppiger Skulpturen, von denen einige auf der Design Miami-Messe ausgestellt werden. Halten Sie Ausschau nach Samuel Ross‘ drei Bankdesigns, die kürzlich in den Fußgängerzonen des Viertels zu sehen sind.

Wynwoods Outdoor-Kunstschatz:

Wynwood Walls, Miamis ikonisches Graffiti-Freiluftmuseum, stellt eine einzigartige Attraktion vor: einen authentischen U-Bahnwagen aus den 1970er Jahren, der sorgfältig in eine interaktive Kunstausstellung umfunktioniert wurde. Dieser historische U-Bahnwagen, heute eine permanente Installation in Wynwood, bietet ein immersives künstlerisches Erlebnis. Am 3. Dezember wird Wynwood Walls Kunstliebhaber mit der Enthüllung neuer Skulpturen von Dan Lam und Ron English noch mehr in seinen Bann ziehen.

Luxus Fashion und Kunst im Design District:

Der Design District, ein Sinnbild für Opulenz fashion und Kunst, begrüßt eine Vielzahl neuer Boutiquen. Gucci erweitert seine Präsenz mit der Eröffnung seiner vierten eigenständigen Herrenboutique in den Vereinigten Staaten neben seinem Hauptgeschäft. PatBo bereitet sich auf die große Eröffnung seiner Boutique am 7. Dezember vor, nachdem es am 6. Dezember eine Vorschau gegeben hat. Unterdessen markiert Dion Lee einen historischen Moment, als es seinen Flagship-Store in Miami, die erste Boutique der Marke in den Vereinigten Staaten, mit einer feierlichen Soirée eröffnet 9. Dezember.

JRs „The Chronicles of Miami“:

Der gefeierte französische Künstler JR enthüllt sein neuestes Wandgemälde „The Chronicles of Miami“ im Jungle Plaza des Design District. JRs Arbeit lässt den Betrachter in die Essenz von Miami eintauchen, indem er Porträts von 1,048 Personen aus zehn verschiedenen Vierteln zeigt. Das Besondere an diesem Wandgemälde ist seine interaktive Augmented-Reality-App, die es den Teilnehmern ermöglicht, die Stimmen und Geschichten der im Kunstwerk dargestellten Personen zu hören.

Typoes individueller Kronleuchter für Rimowa:

Rimowas Design District-Boutique begrüßt eine exquisite Ergänzung – einen maßgefertigten Kronleuchter, der vom lokalen Künstler Typoe entworfen wurde. Diese permanente Installation verbindet Rimowas ikonisches Aluminium-Rillendesign mit lebendigen geometrischen Formen und ergibt so ein fesselndes visuelles Spektakel. Um die Enthüllung zu feiern, hat Typoe ein Aufkleberpaket in limitierter Auflage vorbereitet, das den Besuchern zur Verfügung steht.

Cartiers Time Unlimited-Ausstellung:

Cartier bringt seine prestigeträchtige Ausstellung „Time Unlimited“ vom 7. bis 22. Dezember in den Design District. Diese Ausstellung bietet eine fesselnde Reise durch das Uhrenuniversum von Cartier und zeigt limitierte und ikonische Zeitmesser, darunter die Santos de Cartier, Baignoire und Tank. Darüber hinaus bereichert eine fesselnde Filmzusammenarbeit mit Botschafter Jake Gyllenhaal das Erlebnis.

Jeffrey Deitch und Gagosians „Forms“:

Die Galeriegiganten Jeffrey Deitch und Gagosian präsentieren gemeinsam „Forms“, ihre achte jährliche gemeinsame Gruppenausstellung, die vom 5. bis 10. Dezember im Design District zu sehen ist.

Atiba Jeffersons Skate-Fotografie-Retrospektive:

Architecture, das von Virgil Abloh gegründete Kreativstudio, kuratiert eine Retrospektive der Skate-Fotografie von Atiba Jefferson. Diese vom 6. bis 10. Dezember zu sehende Ausstellung bietet einen intimen Einblick in Jeffersons mehr als 25-jährige Dokumentation des Street-Skateboardings. Der Künstler selbst wird in Miami anwesend sein, um während der Ausstellung mehrere Podiumsdiskussionen zu moderieren.

Culture House von LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton:

LVMH präsentiert „Culture House“, eine fünftägige Pop-up-Kunstgalerie im Design District vom 6. bis 10. Dezember. Diese Ausstellung zeigt Werke von Künstlern wie Cruise Bogle, Glenneisha Harris, Amelia Briggs, Harold Caudio und Crystal Paris. Der Raum beherbergt auch aufschlussreiche Panels mit LVMH-Führungskräften, Künstlern, führenden Persönlichkeiten der Musikindustrie und mehr.

Wo man essen kann

Bevorzugte Speiseempfehlungen: Wenn Sie in die faszinierende Welt der Miami Art Week eintauchen, ist es wichtig, die kulinarischen Schätze Miamis zu genießen. Hier sind einige kulinarische Ziele, die einen Platz auf Ihrer Reiseroute verdienen:

  • Tala Beach im 1 Hotel: Die neu gestaltete Outdoor-Lounge und Cocktailbar Tala Beach im 1 Hotel am Miami Beach lockt mit einer mediterran inspirierten Speisekarte. Es ist der perfekte Ort für eine ruhige Atmosphäre zum Entspannen.
  • Raos Südstrand: Rao's, das bekanntermaßen exklusive italienische Restaurant aus New York, hat sich in den Süden gewagt und im Oktober eine Außenstelle im Loews Miami Beach Hotel eröffnet. Der Ruf dieses Restaurants für Exklusivität erstreckt sich mittlerweile auch auf die South Beach-Szene.
  • Pastis in Wynwood: Eine weitere beliebte New Yorker kulinarische Institution, Pastis, hat es nach Wynwood geschafft. Mit seinem charmanten Ambiente und der köstlichen Küche verspricht es ein Hotspot für Miamis kulinarische Liebhaber zu werden.
  • Omakase im Kappo-Stil im Little River: Little River stellt Ogawa vor, ein Omakase-Restaurant im Kappo-Stil, das mit seiner sorgfältig zusammengestellten Speisekarte ein außergewöhnliches kulinarisches Erlebnis verspricht.
  • TDas Roystone's World's 50 Best Bars Pop-Up: The Roystone in der Innenstadt von Miami führt ein Pop-up-Event ein, bei dem Bars aus der „Liste der 50 besten Bars der Welt“ vorgestellt werden. Die Veranstaltung findet vom 7. bis 9. Dezember statt und bietet Cocktails von renommierten Lokalen, darunter Locale Firenze, eine italienische Bar, die auf Platz 46 der Liste steht.
  • LPM Miami x Ketel One x Lucy Glaser: In Zusammenarbeit mit dem Brickell Restaurant LPM Miami und Ketel One bringt die Künstlerin Lucy Glaser maßgeschneiderte Glaswaren hervor, die vom renommierten französischen Künstler Jean Cocteau inspiriert sind. Im Rahmen der Miami Art Week serviert das Restaurant seinen La Sucette-Cocktail in diesen exklusiven Gläsern und ermöglicht es den Gästen, mit ihrem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis ein Kunstwerk mit nach Hause zu nehmen.
  • Typoes individueller Kronleuchter für Rimowa: Rimowas Design District-Boutique begrüßt eine exquisite Ergänzung – einen maßgefertigten Kronleuchter, der vom lokalen Künstler Typoe entworfen wurde. Diese permanente Installation verbindet Rimowas ikonisches Aluminium-Rillendesign mit lebendigen geometrischen Formen und ergibt so ein fesselndes visuelles Spektakel. Um die Enthüllung zu feiern, hat Typoe ein Aufkleberpaket in limitierter Auflage vorbereitet, das den Besuchern zur Verfügung steht.
  • Babor x Cevin Parker in Wynwood: Die Hautpflegemarke Babor arbeitet mit dem Künstler Cevin Parker zusammen, um „The Art of Beauty Collection“ vorzustellen. Diese Sammlung umfasst eine Augmented-Reality-Animation, die über ein Smartphone aktiviert werden kann. Die Enthüllung dieser aufregenden Zusammenarbeit, begleitet von verwöhnenden Schönheitsbehandlungen, findet am 7. Dezember statt.
  • Der interaktive U-Bahn-Wagen von Wynwood Walls: Wynwood Walls entwickelt sich weiterhin zu einem Kunstparadies im Freien. Ende November stellte das Unternehmen seine neueste Errungenschaft vor – einen U-Bahn-Wagen aus den späten 1970er Jahren, der vom Center for National Response in West Virginia zurückgefordert wurde. Dieses historische Auto wurde in eine interaktive Kunstausstellung verwandelt und bereichert die lebendige Kunstlandschaft von Wynwood dauerhaft. Am 3. Dezember wird Wynwood Walls Kunstliebhaber mit der Enthüllung neuer Skulpturen von Dan Lam und Ron English noch mehr in seinen Bann ziehen.

Die Miami Art Week ist nicht nur eine Veranstaltung; Es ist eine große Symphonie aus Kunst, Kultur und kulinarischen Genüssen. Dieser Reiseführer ist Ihr Kompass, um sich durch die vielfältigen und aufregenden Angebote zu navigieren, die Sie in Miami erwarten. Genießen Sie den reichen Erfahrungsschatz, tauchen Sie ein in die transformative Kraft der Kunst und genießen Sie die kulinarischen Schätze, die Miami sorgfältig für Sie vorbereitet hat.