HanesBrands, ein bekannter Bekleidungshersteller, hat einen Rückgang des Nettoumsatzes im vierten Quartal angekündigt, der sich auf 12 % und insgesamt 1.3 Milliarden US-Dollar beläuft. Der Umsatzrückgang ist größtenteils auf die schwache Leistung der Marke Champion des Unternehmens, insbesondere in den Vereinigten Staaten, sowie auf die Herausforderungen auf dem australischen Markt zurückzuführen. Insbesondere der Umsatz der Marke Champion verzeichnete einen deutlichen Rückgang von 23 % im Vergleich zum Vorjahr, wobei der US-Umsatz um 30 % einbrach. Diese Rückgänge wurden durch ungünstige Marktbedingungen für Aktivbekleidung und eine vorsichtige Vorgehensweise der Einzelhändler bei der Auftragsvergabe beeinflusst.

Während der Umsatz mit Unterwäsche einen leichten Rückgang von etwa 1 % verzeichnete, verzeichnete der Umsatz mit Aktivbekleidung über verschiedene Kanäle und Marken hinweg einen deutlichen Rückgang von 24 %. Die herausfordernde Marktdynamik, die durch eine schwache Verbrauchernachfrage gekennzeichnet war, trug wesentlich zum Umsatzrückgang bei.

Darüber hinaus verzeichneten die internationalen Umsätze auf Basis konstanter Wechselkurse einen Rückgang von 7 %. Obwohl es in Amerika ein Wachstum bei Unterwäsche und in China bei der Marke Champion gab, wurde dieser Fortschritt durch Rückgänge in Australien, Europa, Japan und Kanada überschattet. Australien war mit einem besonders schwierigen makroökonomischen Umfeld konfrontiert, während die Marke Champion auch in anderen Regionen Rückgänge hinnehmen musste.

Trotz der enttäuschenden Umsatzentwicklung blickt HanesBrands weiterhin optimistisch in die Zukunft. CEO Steve Bratspies würdigte das herausfordernde Vertriebsumfeld, betonte aber auch positive Indikatoren, die Fortschritte in der Unternehmensstrategie anzeigen. Bratspies betonte, dass HanesBrands seine Jahresendziele bei wichtigen Leistungskennzahlen im Jahr 2023 übertroffen habe, darunter Bruttomarge, Bestandsverwaltung, operativer Cashflow und Schuldenabbau.

Um die aktuellen Hindernisse zu überwinden, hat das Unternehmen mehrere strategische Initiativen skizziert. HanesBrands plant, seine Abläufe zu rationalisieren, Lagerbestände zu reduzieren, Kosten zu senken und sein Unterwäschesegment neu zu beleben. Ziel des Unternehmens ist es, durch die Einführung neuer Produkte und verstärkte Investitionen in das Markenmarketing von seinem gestiegenen Marktanteil bei US-Unterwäsche zu profitieren. Darüber hinaus ist HanesBrands fest davon überzeugt, dass das Unternehmen für eine kontinuierliche Margenverbesserung, eine solide Cash-Generierung und einen Schuldenabbau im Jahr 2024 gut aufgestellt ist.

Da sich die Bekleidungsindustrie ständig weiterentwickelt und anpasst, ist HanesBrands bereit, die Herausforderungen zu meistern und in den kommenden Jahren gestärkt daraus hervorzugehen.

Nützliche Links:
1. Offizielle Website von HanesBrands
2. Globale Statistiken zum Bekleidungsmarkt