Das Problem mit der Ernährungskultur

In der heutigen Gesellschaft werden wir ständig mit Botschaften über den idealen Körper und der Notwendigkeit bombardiert, strenge Ernährungsregeln einzuhalten, um ihn zu erreichen. Dieser unermüdliche Fokus auf das äußere Erscheinungsbild hat zu einer schädlichen Ernährungskultur geführt, die Einschränkungen, Schuldgefühle und eine Trennung von unserer eigenen Intuition und angeborenen Weisheit fördert, wenn es um die Ernährung unseres Körpers geht.

Die Ernährungskultur ist allgegenwärtig und infiltriert unsere Medien, sozialen Interaktionen und sogar unsere eigenen Gedanken. Es lehrt uns, Essen als Feind zu betrachten und dem Essen mit Furcht und Furcht zu begegnen. Wir werden zu der Überzeugung verleitet, dass wir Kalorien zählen, ganze Lebensmittelgruppen eliminieren und unseren Körper ständig überwachen müssen, um der Liebe und Akzeptanz würdig zu sein und sie zu verdienen.

Dieser Fokus auf externe Validierung und Kontrolle untergräbt unsere Beziehung zu Lebensmitteln und uns selbst. Dadurch fühlen wir uns gestresst, benachteiligt und von unseren eigenen Hunger- und Sättigungssignalen getrennt. Unser Körper ist ein erstaunliches Instrument, das über die angeborene Fähigkeit verfügt, uns zu einer ausgewogenen und nahrhaften Ernährung zu führen. Die Ernährungskultur fordert uns jedoch auf, diese Signale zu ignorieren und uns stattdessen auf externe Regeln und Richtlinien zu verlassen.

Quelle

Die Prinzipien des intuitiven Essens

Glücklicherweise gibt es einen alternativen Ansatz, der eine Möglichkeit bietet, unsere Essensfreiheit wiederzuentdecken und uns wieder mit unserer Intuition zu verbinden – intuitives Essen. Intuitives Essen wurde von den registrierten Ernährungsberaterinnen Evelyn Tribole und Elyse Resch entwickelt und ist eine Philosophie, die die traditionelle Ernährungsmentalität in Frage stellt und den Einzelnen dazu ermutigt, seinem Körper zu vertrauen und seine Hunger- und Sättigungssignale zu respektieren.

Es gibt zehn Schlüsselprinzipien des intuitiven Essens, die einen Fahrplan für die Abkehr von der Diätkultur und die Annahme eines mitfühlenderen und nachhaltigeren Ernährungsansatzes bieten. Zu diesen Grundsätzen gehört die Ablehnung der Diät-Mentalität, die Suche nach Befriedigung durch Essen und die Anerkennung Ihres Hungers und Sättigungsgefühls.

Durch die Ablehnung der Diätmentalität kann sich der Einzelne aus dem endlosen Kreislauf der Diät und den damit verbundenen Schuld- und Versagensgefühlen befreien. Anstatt sich auf äußere Regeln und Einschränkungen zu konzentrieren, lädt Intuitive Eating den Einzelnen dazu ein, sich auf seinen Körper einzustimmen und seiner inneren Weisheit zu vertrauen, die ihn bei seinen Essgewohnheiten leiten wird.

Quelle

Wie man intuitives Essen kultiviert

Die Kultivierung intuitiven Essens erfordert eine Änderung der Denkweise und die Bereitschaft, eingefahrene Diätgewohnheiten aufzugeben. Hier sind einige Strategien, die Ihnen dabei helfen, intuitives Essen zu nutzen:

1. Erlauben Sie sich selbst zu essen:

Einer der ersten Schritte beim intuitiven Essen besteht darin, sich selbst die bedingungslose Erlaubnis zum Essen zu geben. Das bedeutet, Lebensmittelregeln und -beschränkungen loszulassen und sich zu erlauben, alle Arten von Lebensmitteln ohne Schuldgefühle oder Scham zu genießen. Erkennen Sie, dass alle Lebensmittel Teil einer ausgewogenen und nahrhaften Ernährung sein können, und geben Sie sich die Freiheit, sie zu genießen.

2. Stellen Sie sich auf Ihre Hunger- und Sättigungssignale ein:

Hören Sie auf Ihren Körper und achten Sie auf seine Hunger- und Sättigungssignale. Das Ziel besteht darin, zu essen, wenn Sie hungrig sind, und aufzuhören, wenn Sie zufrieden sind. Dies erfordert Achtsamkeit beim Essen, Entschleunigung und das Genießen jedes Bissens. Es kann einige Zeit dauern, diese Hinweise wieder zu erlernen, insbesondere wenn Sie sie aufgrund einer Diät jahrelang ignoriert haben, aber mit Geduld und Übung können Sie sich wieder mit der angeborenen Weisheit Ihres Körpers verbinden.

3. Fordern Sie die Lebensmittelpolizei heraus:

Die Lebensmittelpolizei sind die verinnerlichten Stimmen oder Gedanken, die Ihre Lebensmittelauswahl beurteilen und kritisieren. Sie verstärken die Diät-Mentalität und können ein schlechtes Gewissen oder Schamgefühle hervorrufen, wenn man bestimmte Lebensmittel zu sich nimmt. Es ist wichtig, diese Stimmen herauszufordern und zum Schweigen zu bringen und Ihre Denkweise hin zu Selbstmitgefühl und Selbstakzeptanz zu verändern. Denken Sie daran, dass mit Essen keine Moral verbunden ist und dass der Genuss Ihrer Lieblingsleckereien ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Beziehung zum Essen ist.

Quelle

Vorteile intuitiven Essens

Intuitives Essen bietet zahlreiche Vorteile für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Durch die Übernahme dieses Ansatzes können Einzelpersonen Folgendes erleben:

1. Verbessertes Körperbild:

Intuitives Essen fördert eine Verlagerung des Fokus vom äußeren Erscheinungsbild auf das allgemeine Wohlbefinden. Wenn Sie lernen, sich auf die Bedürfnisse Ihres Körpers einzustellen und seinen Signalen zu vertrauen, entwickeln Sie eine positivere und akzeptablere Sicht auf Ihren Körper. Das unermüdliche Streben nach dem „perfekten“ Körper verliert an Bedeutung und Sie können beginnen, die einzigartigen Qualitäten und Stärken Ihres Körpers zu schätzen und zu respektieren.

2. Freiheit von Essensbesessenheit:

Wenn man sich von der Diätkultur löst und sich dem intuitiven Essen zuwendet, kann man den ständigen Gedanken und der Beschäftigung mit Essen und Körperbild entfliehen. Wenn Sie sich nicht mehr an strenge Regeln und Beschränkungen halten müssen, können Sie sich auf andere wichtige Aspekte des Lebens konzentrieren. Sie werden feststellen, dass Sie mehr geistige Energie und Raum haben, um Ihren Leidenschaften nachzugehen, sinnvolle Beziehungen zu pflegen und sich um sich selbst zu kümmern.

3. Nachhaltig gesunde Gewohnheiten:

Im Gegensatz zu dem, was die Ernährungskultur behauptet, fördert Intuitives Essen keine ungesunden Gewohnheiten oder unkontrolliertes Essen. Stattdessen fördert es die Abstimmung auf die natürlichen Signale Ihres Körpers und das Selbstvertrauen, Entscheidungen zu treffen, die Ihrem allgemeinen Wohlbefinden Rechnung tragen. Mit der Zeit entwickeln Sie einen ausgewogeneren und nachhaltigeren Ernährungsansatz und finden Zufriedenheit in einer Vielzahl von Lebensmitteln, ohne das Bedürfnis zu verspüren, sich auf restriktive Essgewohnheiten einzulassen.

Quelle

Integrieren Sie die Freiheit des Essens in Ihr Leben

Die Freiheit beim Essen zu finden und sich dem intuitiven Essen zuzuwenden, ist eine persönliche Reise, die Zeit und Geduld erfordern kann. Denken Sie unbedingt daran, dass dieser Ansatz keine schnelle Lösung oder Diät ist, sondern ein langfristiges Engagement für Ihr Wohlbefinden. Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen, die Freiheit des Essens in Ihr Leben zu integrieren:

1. Unterstützung suchen:

Erwägen Sie die Unterstützung durch einen registrierten Ernährungsberater, Therapeuten oder Berater, der auf intuitives Essen spezialisiert ist. Sie können Sie bei der Bewältigung dieser neuen Art der Beziehung zu Lebensmitteln und Ihrem Körper beraten, unterstützen und Verantwortung übernehmen.

2. Übe Selbstmitgefühl:

Seien Sie während des gesamten Prozesses freundlich zu sich selbst. Es kommt häufig vor, dass es Rückschläge oder Momente des Zweifels gibt. Denken Sie daran, dass intuitives Essen ein Lernprozess ist und jeder Schritt vorwärts, egal wie klein, ein Fortschritt ist. Behandeln Sie sich selbst mit dem gleichen Mitgefühl und Verständnis, das Sie einem engen Freund oder geliebten Menschen entgegenbringen würden.

3. Umgeben Sie sich mit positiven Botschaften:

Vermeiden Sie Medien, Social-Media-Konten oder Personen, die eine Diätkultur oder Bodyshaming aufrechterhalten. Umgeben Sie sich stattdessen mit positiven Botschaften, die Selbstakzeptanz, Körperpositivität und eine gesunde Beziehung zum Essen fördern. Suchen Sie nach Büchern, Podcasts und Online-Communities, die Ihren Werten entsprechen und Sie auf Ihrem Weg zur Lebensmittelfreiheit unterstützen.

Die Wiederentdeckung der Nahrungsfreiheit durch intuitives Essen ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, Ihre Beziehung zu Nahrung und Ihrem Körper wiederherzustellen. Es signalisiert eine Abkehr von äußeren Regeln und Beschränkungen hin zu Selbstvertrauen und Selbstmitgefühl. Mit diesem Ansatz können Sie eine nachhaltige und nahrhafte Ernährungsweise entwickeln, die das allgemeine Wohlbefinden fördert.

Quelle